Was ist Waldbaden? Was ist Shinrin-yoku?
Schließe die Augen. Lausche der Stille.
Willkommen an der kostenlosen Tankstelle der Natur!

Die einfachen Dinge im Leben tun so gut.
Baden im Wald - in der Fülle der Natur, zeigt nachhaltige Wirkung und zahlt direkt auf deine Gesundheit ein.
Mit Shinrin-yoku haben uns die Japaner ein wunderbares Waldgesundheitsformat vorgelegt, welches sich auch in Deutschland immer mehr etabliert. 

Beim Waldbaden tauchen wir mit allen Sinnen tief in den Wald ein. Und du genießt deine eigene Wald Therapie.

Die Kunst sich mit allen Sinnen mit der Natur zu verbinden
Prof. Qing Li, Nippon Medical School Tokyo

Der Tag im Wald bietet eine kraftspendende Auszeit, Impulse, Besinnung und vielleicht eröffnet er dir auch einen neuen Blick auf das Leben. Lass dich überraschen!
Wir üben uns in Langsamkeit, Achtsamkeit, lassen alles im Fluss geschehen. Wir genießen die Stille, aber auch die Bewegung. Shinrin-Yoku ist nicht nur ein Spaziergang im Wald - es ist weit mehr.

Dein spezielles Wohlfühl-Progamm:

  • Waldbaden - Shinrin Yoku: Wissen und Praxis
  • Entschleunigung durch Ruhe und Bewegung
  • Qi Gong: Wir tanken nicht nur frische Waldluft, sondern vitale Energie
  • geführte Meditation
  • Waldbaden-Anleitung für deinen Alltag, für deine Wald Therapie
  • Freude und Spass im Miteinander und im Einklang der Natur
  • dem Einfach-ich-sein
  • Begegnungen
  • Teambuilding (je nach Gruppe)

Probiere es aus!

Du siehst den Wald vor dir. Bäume, bemooste Steine, Äste, viele verschiedene Grüntöne.
Hast du das Bild vor Augen? Beruhigt es dich?
Die Farbe Grün entspannt das Auge und dein gesamtes Nervensystem - besonders den Sympathikus, dem Stressnerv, der auf Farb- oder auch Duftreize reagiert.

Tauche in dein Waldbild - schließe die Augen und nun rieche.
Nach was riecht dein Wald?
Die Waldluft ist gesättigt mit pflanzlichen Botenstoffen. Gut für dein Immunsystem!

Lust etwas für dich zu tun? Hier anmelden.

Und ja! Wer mag darf Bäume umarmen.    


Du magst Bäume spenden?  Schau mal hier geht's zum Projekt Heimatwald